Strände Südküste

Die unberührten Strände an der Südküste von Kreta halten eine atemberaubende Naturschönheit für Erholungssuchende aus aller Welt bereit. Weißer Sand erinnert an die Karibik und das türkisgrüne Meer präsentiert sich vor der imposanten Gebirgswelt Kretas in einer beeindruckenden Klarheit. Viele Gesichter zeigt die Insel während der Ferien am Mittelmeer. Eine Entdeckungsreise entlang der Strände an der Südküste Kretas darf dabei im Urlaubsprogramm keinesfalls fehlen.

[rev_slider straende-suedkueste-kreta]

Die Strände an der Südküste der griechischen Insel Kreta sind neben der Samaria-Schlucht und der Messara-Hochebene absolute Highlights im Kreta Urlaub. Allen voran der Strand von Elafonissi, der mit seinen weißen Sandflächen und dem türkisgrünen Wasser am Mittelmeer 100 % Karibikfeeling aufkommen lässt. Im Sommer gehören die Strände an der Südküste zu den heißesten Orten auf Kreta, deshalb ist hier besonders während der Mittagszeit ein schattiges Plätzchen aufzusuchen. Bestens dafür eignen sich die hohen Palmen am Strand von Preveli. Eine Schlucht bildet hier, ähnlich wie am Strand von Vai im Osten der Insel, einen natürlichen Palmenhain und sorgt für perfekte Urlaubsstimmung auf Kreta.

Die Strände an der Südküste entdecken!

Mit dem klimatisierten Mietauto geht es vom Apartment Meerblick und auch vom Strandapartment Plakias aus in Richtung Südküste. An der breitesten Stelle ist Kreta gerade einmal 60 Kilometer breit, aber durch die sehr gute Infrastruktur und die neuen Küstenstraße erreichen Sonnenanbeter die urtümlichen Strände an der Südküste innerhalb kürzester Zeit. Die Naturschönheit der einzelnen Strandabschnitte ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und garantiert erholsame Stunden am kristallklaren Meer:

An der Südküste gibt es immer wieder idyllische Strände und Küsten zu bestaunen. Noch niemals zuvor, so scheint es, war hier ein Mensch zugegen. Alle Strände auf Kreta sind öffentlich zugänglich, manchmal können auch Liegen und Sonnenschirme für wenig Geld gemietet werden. Traditionelle Dörfer mit ihren Tavernas und Kafenias sorgen für die kulinarische Verpflegung und so lernt man beim Badeausflug an die Strände der Südküste auch noch die herzliche Gastfreundschaft der Griechen kennen und lieben.

Steilküsten prägen das Bild im Süden!

Der Süden der Insel ist touristisch deutlich weniger erschlossen als der Norden. Deshalb finden sich hier noch mehr versteckte Flecken, aber auch zerklüftete Steilküsten, die nicht zum Baden einladen. Trotzdem bieten sie ein interessantes Fotomotiv mit dem tiefblauen Meer und dem noch blaueren Himmel, der sich über die Szenerie spannt, als Hintergrund. Und auch Nudisten erleben im Süden der Insel viel Toleranz und können die Freikörperkultur im Urlaub auf Kreta in vollen Zügen genießen.

Sandstrand von Plakias begeistert Familien und Individualurlauber

Aus all den wunderschönen Stränden an der Südküste der Insel sticht vor allem der goldgelbe Sandstrand von Plakias hervor. Der Meeresboden fällt an dieser Stelle nur sanft ab, so können besonders Kinder im seichten Wasser unbesorgt spielen und das Bad im kühlen Nass genießen. Türkisschimmernd liegt das Meer vor einem und der 1,5 Kilometer lange Strand lädt zum Entspannen ein. Alle Strände an der Südküste sind einzigartig und beeindrucken mit ihrer urtümlichen Naturschönheit. Der Sandstrand von Plakias gilt als der schönste Badestrand auf der griechischen Insel und ist gerade deshalb immer einen Besuch wert.